Der SC Rhe auf der 36. Alsterglocke

Mit über 70 Booten startete am Samstag zum 36. Mal die Kultregatta „Alsterglocke“. Der SC Rhe war mit Miriam, Philipp, Timo, Oliver, Simone auch in diesem Jahr wieder in unterschiedlichen Konstellationen dabei. In einem Dreieckskurs wurde bei mäßigem Wind und warmem Herbstwetter über die Alster gesegelt. Die Besonderheit dieser Wettfahrt ist, dass nach jeder Runde jeweils die komplette Besatzung getauscht werden muss.

Je nach Windverhältnissen und Geschick der Steuerfrauen und -männer ist dieses Manöver mehr oder weniger riskant. So mancher Segler landet dabei ungewollt im Wasser oder auf der Kante des Schwimmsteges. Da in der Zwischenzeit auch gerne das eine oder andere Bier getrunken wird, fallen die Wechsel im Laufe des Tages zunehmend waghalsiger aus.

Die Veranstaltung, die traditionell vom HSC ausgerichtet wird, wird von der Hamburger Segler Community gleichzeitig genutzt, um vor dem Saisonabschluss noch einmal in großer Runde zusammen zu kommen und zu feiern.