Der Club

Bootsführerschein im Verein

Der Segelclub Rhe

steht als Segelclub Hamburg heute für Segeln auf der Elbe, der Alster, der Nord- und Ostsee. Seine Standorte sind an der Kennedybrücke in der Nähe des Dammtorbahnhofs, in Blankenese, im Hamburger Yachthafen, in Neustadt an der Ostsee und in Maasholm an der Schleimündung.

Vorreiter seit 1855

Gegründet 1855 in Königsberg, dem heutigen Kaliningrad, ist der Segelclub Rhe der älteste deutsche Segelclub.

Das gemeinschaftliche Bootshaus lag am Schlossteich mitten im Stadtzentrum. Der Oberschüler Ernst Buhrow und acht Freunde hatten den innigen Wunsch zu segeln und gründeten am 7.2.1855 den Segelclub Rhe – geheim, um nicht von den Eltern mit Verboten belegt zu werden.

Ein so alter Club mit großer Geschichte ist stolz auf seine Traditionen. Viele bekannte und geschichtsträchtige Namen tauchen als Mitglieder im Verlauf der Clubgeschichte auf. Werte wie eine fundierte Ausbildung, vorbildliche Seemannschaft und vor allem kameradschaftlicher Umgang stehen ebenso wie Dynamik und Aktivität für das Clubleben.

Der SC Rhe gehörte zu den Gründungsmitgliedern des Deutschen Segler Verbandes und beeinflußte mit seinem Ausbildungskonzept und den Schifferpatenten das spätere Führerscheinsystem in Deutschland.

Die Besonderheit des Clubs bestand aber seit jeher im Angebot vereinseigener hochseetauglicher Yachten oder den eigenen Bootsbauprojekten. Damit hat er auch heute noch eine Alleinstellung in der Hamburger Segelszene.

Die neue Heimat des Rhe als Segelclub Hamburg

Alstersegeln Segelclub Rhe

Der Segelclub Rhe wurde nach dem zweiten Weltkrieg in Hamburg von einigen Mitgliedern wieder neu gegründet. In den folgenden Jahren hat er sich an der Alster und der Elbe mit attraktiven Angeboten und Standorten etabliert:

Dem faszinierenden Clubhaus in Blankenese, welches selber eine erzählenswerte Geschichte besitzt, die Steganlage an der Außenalster und nicht zuletzt dem „Schulgartenweg„, der Werkstatt und dem Winterlager für die Jüngsten und der Jugend.