Historie

Segelsport seit 1855

Am 7. Februar 1855 gründen der erst 17-jährige Oberschüler Ernst Burow gründete 1855 zusammen mit acht Freunden im heutigen Kaliningrad den Segelclub Rhe. Zunächst wollten sie gemeinsam mit einem 18 Fuß Boot segeln, das Burow geschenkt bekommen hatte. Aber schon 1857 konnte das erste Clubboot angeschafft werden, ein 30 Fuß Zweimastlogger namens „Grille“.

Schon bald jedoch entwickelte sich der Segelclub Rhe zu einem großen und angesagten Segelverein der Region. Damals wurde als Gründungsstag der 07.02 festgelegt. Die zahlreichen Mitglieder segelten auf Club- und Eigneryachten und betrieben im Winter das Eissegeln.

Seemannschaft und gemeinsames Segeln

Einzigartig war zum Zeitpunkt der Gründung das gemeinschaftliche Segeln. Segeln als Freizeitvergnügen galt damals noch als elitär und teuer. Darüber hinaus deuten alte Aufzeichnungen darauf hin, dass auch schon zu Gründerzeiten neben dem Wassersport kräftig gefeiert wurde.

  • 1869 veranstaltet der SC Rhe seine ersten offenen Regatten im frischen Haff und in der Ostsee.
  • 1883 wird die erste Clubyacht mit dem namen RHE in Dienst gestellt.
  • 1885 wird der bis heute gültige Rhe Stander eingeführt, ein schwarzes Kreuz auf weißem Grund.

Der SC Rhe als Vorreiter für den Amateursegelsport

Neben seinen lokalen Aktivitäten war es dem Segelclub Rhe immer ein Anliegen, den Segelsport in Deutschland auch strukturell weiter zu entwickeln.

So gehörte der „Rhe“ im Jahr 1888 zu den elf Vereinen, die in Hamburg gemeinsam den Deutschen Segler Verband gründeten. Damit sollten gemeinsame Standards in der Ausbildung oder für Wettbewerbe geschaffen werden. Das heutige deutsche Segelführerschein-System leitet sich aus den Gepflogenheiten des Segelclubs Rhe bei der Ausbildung und Auswahl von Schiffern I. oder II. Klasse (vergleichbar C-Schein / Sporthochseeschifferschein oder B-Schein / Sportküstenschifferschein) ab.

  • 1888 ist der SC Rhe einer von elf Gründungsmitgliedern des Deutschen Seglerverbandes.
  • 1900 schließt sich der SC Rhe mit dem SC Baltic, SC Godewind, dem Danzig-Zoppoter-Segelclub und dem Memeler Segelclub zur Ostdeutschen Regatta Vereinigung zusammen (ab 1920 Regatta Vereinigung Ost).1905 bezieht der Club erstmals eigene Clubräume.
  • 1926 beschließt die Schifferversammlung des SC Rhe eine Prüfungsordnung für die Erteilung von Führerscheinen, die 1929 vom DSV wörtlich übernommen wird.
  • 1928 beteiligt sich der Club an der Gründung des Deutschen Eissegelverbandes.

Der Segelclub Rhe in Hamburg

Flagge Rhe schmal

Nach dem Ende des zweiten Weltkriegs wurde der Segelclub Rhe in Hamburg wieder gegründet und hat heute seinen Sitz in Blankenese. Im Juni 1982 zog der SC RHE in eine neue Heimstätte, das Clubhaus im Sven-Simon-Park, in Hamburg.

  • 1949 wird der Verein mit neuer Satzung in das Vereinsregister Hamburg eingetragen.
  • 1971 bezieht der Club nach langen Jahren wieder ein eigenes Clubheim in der Blankeneser Landstraße in Hamburg.
  • 1975 gründet der SC Rhe zusammen mit der Seglervereinigung Altona Oevelgönne und dem Yachtclub Meridian die Jollenhafengemeinschaft Alsterufer. Gemeinsam errichtet man den Jollenhafen am Alsterufer 2a.
  • 1982 wird dem Club von der Freien- und Hansestadt Hamburg das heutige Clubhaus im Sven-Simon Park in Blankenese überlassen.

Tradition und Zukunft

Neue Trends setzen und Strömungen, nicht nur auf dem Wasser, erkennen: Dieser Herausforderung stellen wir uns immer wieder gerne.

Unser klarer Fokus liegt dabei auf dem Amateursegelsport, einer soliden Ausbildung für das Jollen- und Jachtsegeln, das Fahrten- und Regattasegeln auf den clubeigenen hochseetauglichen Yachten und ambitionierte Projekte, wie Bootsbau oder außergewöhnliche Törnziele.

Das sind unsere Angebote.

Links:

https://www.sc-rhe.de/segelclub-rhe-hamburg/