Informationen für Yachtsegler 2024

Mit viel Wind und Sonne ist der Segelclub Rhe 2024 in die Segelsaison gestartet. Vom Nachtsegeln nach Sylt, über die Teilnahme an Elbregatten am Mittwoch, den Helga Cup oder die Teilnahme von zwei Schiffen an der Nordseewoche hat es bereits viele Aktivitäten gegeben. Zum Start der Kettentörns möchten wir allen Seglerinnen und Seglern noch einige wichtige Informationen an die Hand geben über Änderungen im Seefunk, die Situation der Häfen nach der Sturmflut letzten Herbst und zum Befahren des Fehmarnbelts.

Wichtig – Änderungen im Seefunk

Seit 1. Januar 2024 sind die VHF Funkkanäle 24 / 25 / 26 / 27 / 28 / 84 / 85 / 86 und 96 für den normalen Seefunkverkehr gesperrt und dürfen nicht mehr benutzt werden. Zuwiderhandlungen sind mit Bußgeld bedroht. Grund ist die Einführung eines neuen Sichereitssystems für die kommerzielle und behördliche Schiffahrt, das VHF Data Exchange System (VDES), für das die oben genannten Kanäle künftig vorbehalten sind.

Zustand der Ostseehäfen nach der Sturmflut im Oktober 2024

Viele Ostseehäfen sind infolge der schweren Sturmflut im Oktober 2023 immer noch beschädigt und nicht voll betriebsfähig. Die Zeitschrift Yacht hat im März 2023 eine Übersicht veröffentlicht, die allerdings werder vollständig noch aktuell ist (Übersicht Dänemark). Zahlreiche Häfen haben ab Mitte Mai zumindest teilweise wieder geöffnet, bieten aber nur eingeschränkte Angebote für Gastlieger. Es empfiehlt sich, vor Anlaufen eines Hafens (insbesondere an Westküsten) sich vorher telefonisch über die Situation zu erkundigen.

Fehmarnbelt

Trotz der Bauarbeiten am Straßentunnel zwischen Dänemark und Fehmarn kann der Fehmarnbelt von Sportschiffen und der Berufsschifffahrt weiter passiert werden. Für die Bauarbeiten sind Sperrgebiete ausgewiesen und betonnt, die unbedingt beachtet werden müssen. Über die aktuellen Sperrgebiete hat die Zeitschrift Yacht vor einigen Wochen informiert. Es empfiehlt sich darüber hinaus den Funkverkehr der Verkehrszentrale Fehmarn Belt auf VHF 68 abzuhören und sich ggf. auch dort anzumelden.